GUSTAV-HEINEMANN-SCHULE

Kooperative Gesamtschule in Hofgeismar

Ethik

In Anlehnung an Kants vier Fragen der Philosophie leistet der Ethikunterricht an unserer Schule einen wichtigen Beitrag für ein gutes Miteinander. Ein achtsamer Umgang und die respektvolle Begegnung gelten dabei als wichtige Grundpfeiler verantwortlichen Handelns.

Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeitsbildung zu unterstützen und eine gesellschaftliche Mündigkeit herbeizuführen. Als Herausforderung ergibt sich allerdings eine Lebenswelt, die durch pluralistische Werte und Normen bestimmt ist. Demnach werden im Unterricht u.a. Themen wie persönliche Lebensziele, Recht und Gerechtigkeit sowie Freiheit und Würde behandelt. Weiterhin gilt auch die Auseinandersetzung mit den Weltreligionen als elementar. Wichtig ist uns dabei die vergleichende, von Konfessionen losgelöste Betrachtung eben dieser. Die Schülerinnen und Schüler sollen im Unterricht dazu angeregt werden, ihre und andere Haltungen und Sichtweisen immer wieder kritisch zu hinterfragen und Denkweisen anderer einzunehmen. Die Lehrkräfte an unserer Schule bieten Raum, eigene Erfahrungen in den Unterricht einfließen zu lassen und komplexe moralische Fragen zu stellen.

Unser Unterricht wird durch Anforderungssituationen aus der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler konkret. Umfragen, Diskussionen, (Text-) Recherchen sowie szenische Darstellungen sind wichtige methodische Aspekte, die sowohl fachliche als auch überfachliche Kompetenzen schulen.

Besonders ergiebig sind auch die Besuche außerschulischer Lernorte (z.B. in das Stadtmuseum in Hofgeismar), die Interesse wecken und Unterrichtsinhalte vertiefen.

Der Ethikunterricht bildet die Alternative zum Religionsunterricht und findet in den jeweiligen Jahrgängen schulzweigübergreifend in zwei Schulstunden wöchentlich statt.

Gelesen 6199 mal Letzte Änderung am Sonntag, 27 August 2017 17:30